Sie sind hier:  2: Selbsthilfe / 2.2: Aktuelles

Selbsthilfegruppen dürfen sich weiterhin treffen

Selbsthilfegruppen dürfen sich weiterhin treffen. Für die Gruppentreffen der Selbsthilfe gilt weiterhin die Ausnahme nach § 9, Absatz 3 der aktuellen Corona-Verordnung.

Gruppentreffen der Selbsthilfe zählen laut dem Ministerium für Soziales und Integration
Baden-Württemberg unter den Begriff der sozialen Fürsorge – unabhängig davon, ob es sich um gesundheitsbezogene oder soziale Gruppen handelt.

Die Zahl der erlaubten Teilnehmer*innen muss aber gegebenfalls reduziert werden, wenn für den Raum, in dem sich eine Selbsthilfegruppe trifft, ein entsprechendes Hygienekonzept gilt. Im großen Gruppenraum des SOZIALFORUM TÜBINGEN e.V. dürfen sich beispielsweise maximal 8 Personen treffen.

Hier der Text von § 9 der Corona-Verordnung:

(1) Ansammlungen von mehr als 10 Personen sind untersagt.
(2) Ausgenommen von der Untersagung nach Absatz 1 sind Ansammlungen, wenn die teilnehmenden Personen ausschließlich
1. in gerader Linie verwandt sind,
2. Geschwister und deren Nachkommen sind oder
3. höchstens zwei Haushalten angehören,
einschließlich deren Ehegatten, Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner oder Partnerinnen oder Partner.
(3) Die Untersagung nach Absatz 1 gilt ferner nicht für Ansammlungen, die der Aufrechterhaltung des Arbeits-, Dienst- oder Geschäftsbetriebs oder der sozialen Fürsorge dienen.

Die Maßnahmen gelten seit Montag 02.11.2020 landesweit.

 

 

.

xxnoxx_zaehler