Sie sind hier:  Inklusion / Aktuelles

RÜCKBLICK: Kommunal-Wahl-Politisches Forum am 10. Mai 2019

Im Rahmen des Aktionstages zur Gleichstellung behinderter Menschen am 5.Mai führten wir folgende Veranstaltung durch:

Kommunal-Wahl-Politisches Forum:
10 Jahre Erklärung von Barcelona:
Erreichtes sichern – neue Impulse setzen
Gespräch mit Kandidatinnen und Kandidaten für den Tübinger Gemeinderat

Freitag, 10.Mai 2019, 17-19.30 Uhr,
Aula Gemeinschaftsschule West, Westbahnhofstr. 27

Der Veranstaltungsort war barrierefrei.
Eine mobile Induktionsanlage war vorhanden und im Einsatz
Die Veranstaltung wurde in deutsche Gebärdensprache übersetzt.

Die Verantaltung wurde gefördert von der AKTION MENSCH.

Aus Anlass der Kommunalwahlen in Baden-Württemberg am 26.5.2019 bezogen wir dieses Jahr  wir das Motto „MissionInklusion - Die Zukunft beginnt mit Dir!“ auf die zu wählenden politischen Entscheidungsträgerinnen und -träger für den Gemeinderat Tübingen.

Dazu luden wir die Kandidatinnen und Kandidaten zu Tischgesprächen ein zu einem intensiveren gegenseitigen Austausch als dies es eine reine Podiumsdiskussion ermöglicht. Betroffene und am Thema Interessierte hatten so die Möglichkeit, direkt mit den Kandidatinnen und Kandidaten ins Gespräch zu kommen.
Die Kandidat*innen erfuhren von Betroffenen, welche Barrieren Teilhabe beschränken und welche Erfolge es bisher gab. Die hatten aber auch die Möglichkeit, sich über ihre politischen Konzepte zu äußern.

Es kamen vom den acht Parteien und Wählervereinigung insgesamt 15 Personen.

Nach einer einführenden Runde zur bisherigen Umsetzung des Handlungskonzeptes Barrierefreie Stadt Tübingen und einem kurzen Resümee über die bisherigen Erfolge teilte sich das Publikum in verschiedene (moderierte) Tische auf.

Eine kurze abschließende Runde brachte dann wichtige Ergebnisse und Aussagen an den Thementischen bündeln.
Hier sind Sie in einer Abschlussrunde als Kandidatinnen und Kandidaten (mit 3 Minuten Redezeit) noch einmal gefragt:
•    Was waren für Sie die zwei wichtigsten Impulse an den Tischen?
•    Wie will/kann Ihre Partei/Wählervereinigung das aufgreifen in den nächsten 5 Jahren im Gemeinderat? Wie will sie die Umsetzung der Erklärung von Barcelona vorantreiben?

Einstimmig betonten alle Rednerinnen und Redner in der Abschlussrunde den hohen Wert und Erkenntnisgewinn von Betroffenen selber etwas über Barrieren  zu erfahren und unterstrichen die große Bedeutung der Beteiligung Betroffener bei kommunalen Planungs- und Umsetzungsprozessen.
Weitere konkrete Themen waren unter anderem:
•    Der hohe Bedarf an barrierefreien und bezahlbaren und verfügbaren Wohnungen in Tübingen
•    Die Schwierigkeit , Arbeit auf dem ersten Arbeitsmarkt zu finden
•    Gesicherte Übergänge über verkehrsreiche Straßen
•    Schlupflöcher für Herstellung von Barrierefreiheit beziehungsweise fehlende Kontrollen
•    Einrichtung eine Barriere-Telefons bei der Stadtverwaltung
•    Endliche barrierefreie Kinos in Tübingen
•    Barrierefreiheit im Tübinger Nordbad
•    Pflegedienste, die flexibel und auch in den späteren Abendstunden auf Bedarfe reagieren können
•    Die Tübinger Außenbezirke müssen noch stärker n dem Umsetzungsprozess eingebunden werden
•    Ausbau von Induktiven Höranlagen und mehr Übersetzungen in Deutsch Gebärdensprache (hier auch insbesondere das mangelnde Wissen von Behörden über die Rechtsansprüche  für Übersetzungen in Gebärdensprache bei Gesprächen im Amt)
•    Zugänge zur Stadtverwaltung, einfache Sprache, Weiterentwicklung der Barrierefreiheit der Homepage
•    Fahrdienst für Schwerbehinderte  als Freiwilligkeitsleistung des Landkreises ist nicht vorgesehen für Menschen, die stationär wohnen, hier sollte ein Kreistagsantrag Bewegung reinbringen

Nach der Wahl werden wir darauf zurückkommen

 

.

xxnoxx_zaehler